Spielordnung

Spielordnung im Golfclub Dreibäumen e.V.                                                                                                                            Stand 01.07.2014

  1. Alle Mitglieder, die auf dem clubeigenen Platz spielen wollen, müssen die Platzberechtigung vom Lizenznehmer der DGV-Platzreife, dem Golf Club Dreibäumen e.V., erlangt haben. Ausgeschlossen von dieser Regelung sind alle Mitglieder, die eine schriftliche Bestätigung von ihrem vorherigen Verein über ein Clubvorgabe von -54 (PE) oder besser mitbringen können, soweit dieser Verein dem Deutschen Golf Verband angehört. Für Gäste ist Montag bis Freitag HCP -54 (PE), Samstag, Sonntag und an Feiertagen HCP -36 erforderlich.

  2. Um eine qualitätsbewusste Platzreife zur Sicherung eines flüssigen, sicheren und traditionsgemäßen Spielbetriebs zu erlangen, müssen Sie zunächst eine Platzerlaubnisprüfung nach den Kriterien der „DGV-Platzreife“ bestehen. Dieser Prüfung liegen die Prüfungsteile „Verhalten auf dem Platz“, „Spiel auf dem Platz“ und „Theorie“ zu Grunde. Neben den spielerischen Fertigkeiten eines Golfeinsteigers und dem Grundwissen im Bereich Regeln und Etikette wird dabei ein besonderes Augenmerk dem Verhalten auf dem Platz geschenkt, wobei wiederum der Aspekt der Spielgeschwindigkeit einen Schwerpunkt bildet.

  3. Erst durch das Erlangen der DGV-Platzreife im GC Dreibäumen sind Sie befugt, alleine, also ohne Begleitung eines Golflehrers, auf unserem Platz zu spielen.

  4. Auf der gesamten Golfanlage sind die Regeln des DGV und die Platz- und Sonderregeln des Golfclub Dreibäumen sowie die Kleiderordnung des Vereins zu beachten. Weitere Informationen hierüber hängen am Schwarzen Brett aus.

  5. Die gesamte Golfanlage darf nur mit Soft-Spikes oder Noppenschuhen bespielt werden. Dies gilt ausnahmslos auch für die Winterzeit.

  6. Das Starten auf Bahn 10 ist nur gestattet - sofern keine Sperre aushängt -, solange sich alle Spieler auf Bahn 9 noch zwischen Abschlag 9 und Biotop befinden und Abschlag 10 frei ist.

  7. Nach Beenden der Bahn 9 ist – sofern sich Spieler auf der Bahn 18 befinden – das Abkürzen zum Abschlag 10 über das Fairway/Vorgrün der Bahn 18 nicht gestattet.

  8. An Wochenenden, Feiertagen und bei großem Andrang auch an den übrigen Tagen haben 4-er und 3-er Flights vor 2-er Flights das Startrecht. Dreiball-, Zweiball- und Einballspiele haben kein Durchspielrecht, wenn durch Vierballspiele Anschluss an die vordere Spielgruppe gehalten wird.
    Bei offiziellen Lochwettspielen (Matchplay-Wettbewerbe Captains Cup, Phoenix Cup und Vöpel Vierer) haben die im Wettspiel befindlichen Spieler Vorrecht. Zur Kennzeichnung sind die dafür vorgesehenen Fähnchen im Bag mitzuführen. Die Lochwettspieler müssen hierbei jedoch Rücksicht auf die Platzauslastung nehmen.

  9. Abkürzen der regulären Golfrunde ist nur dann zulässig, wenn die auf einer Golfrunde stattfindenden Spiele dadurch nicht aufgehalten und behindert werden. Während Wettspielrunden ist Abkürzen durch Nicht-Turnierteilnehmer generell nicht erlaubt.

  10. Während Wettspielrunden sind die bekannt gemachten Platzsperren zu beachten. Während einer Wettspielrunde dürfen Nicht-Turnierteilnehmer – sofern sich keine Turnierspieler in Sichtweite befinden und sie die 1-Loch-Abstand-Regelung zu den vorderen Turnierteilnehmern beachten - an den Abschlägen 1 und 10 starten. Turnierteilnehmer dürfen dabei in ihrem Spielrhythmus nicht gestört werden.

  11. Verstößt ein Mitglied bei Turnieren vorsätzlich und nachweislich gegen die Regeln, muss dies der Spielleitung mitgeteilt werden. Bei vorsätzlichem, unsportlichem Verhalten entscheidet der Vorstand über disziplinarische Maßnahmen. Der Vorstand kann dann eine Turniersperre bis zu 12 Monaten aussprechen. Ist der Spieler Mitglied einer der Mannschaften des GC Dreibäumen, wird er für diese Mannschaft gesperrt.

  12. An Montagen haben Greenkeeper für Platzpflegearbeiten absoluten Vorrang. Auch an den übrigen Tagen ist auf die Platzpflegearbeiten der Greenkeeper Rücksicht zu nehmen.

  13. Für die Biotope (Schutzzonen, markiert durch Holzpfosten sowie rote und gelbe Rundpfähle mit grünem Kopf) an den Bahnen 1, 9, 10, 16, 17 und 18 gilt – außer für die Holzstegwege an Bahn 9 und 10 - ein absolutes Betretungs- und Beangelungsverbot. Bei Zuwiderhandeln wird eine Strafe von 150 € verhängt und im Wiederholungsfall gegebenenfalls eine Turnier-/Platzsperre ausgesprochen.

  14. Verstößt ein Mitglied auf dem Golfplatz gegen die Etikette wird gegebenenfalls der Vorstand einberufen.

  15. Jedes Mitglied ist verpflichtet, sich über Platzsperren und andere Sonderregelungen zu informieren. Diese Informationen hängen an der Informationstafel aus, sind dem Veranstaltungskalender und/oder dem Internet zu entnehmen oder können darüber hinaus in unserem Sekretariat erfragt werden.

  16. Hunde sind auf dem Platz und auf der Driving Range nicht erlaubt!

  17. Das Entsorgen von Zigarettenresten ist auf dem gesamten Golfgelände untersagt. Es sind dafür die an den Abschlägen aufgestellten Müllabfallbehälter oder am Trolley oder Bag angebrachte Aschenbecher zu benutzen. Bei Zuwiderhandeln wird vom Vorstand eine Geldstrafe in Höhe 50 € verhängt.

  18. Das Spielen mit Range-Bällen auf dem Golfplatz ist verboten! Bei Zuwiderhandeln wird durch den Vorstand eine Strafe verhängt.

  19. Den Anordnungen der Marshals ist Folge zu leisten.